Skip to main content

REWE unterstützt als neuer Partner den Helga Cup

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass REWE als neuer Partner und Unterstützer bei der weltweit größten Frauenregatta, dem Helga Cup, mit an Bord ist. Die Partnerschaft bestärkt uns in unserem Engagement für den Frauen-Segelsport und darin, die Inklusion im Segeln immer weiter voranzutreiben. In diesem Jahr starten beim Helga Cup noch mehr inklusive Teams.

Gerade der Aspekt des inklusiven Regattasegelns liegt unserem neuen Partner besonders am Herzen. „Wir sind begeistert, den Helga Cup in diesem Jahr erstmals zu unterstützen und somit einen bedeutenden Beitrag zur Förderung von Inklusion im Segelsport zu leisten. Bei REWE ist es uns ein zentrales Anliegen, dass jeder Mensch die gleichen Chancen erhält, unabhängig von individuellen Unterschieden. Diese Vision von Zusammenhalt und Gleichberechtigung setzen wir auch in unseren Märkten täglich um, indem wir ein inklusives Miteinander fördern und Menschen unterschiedlicher Hintergründe willkommen heißen“, sagt Jochen Vogel, Vorsitzender der Geschäftsleitung der REWE Nord. Auch Scott McDonald, Vorsitzender der Gesamtschwerbehindertenvertretung der REWE und Penny Markt GmbH, freut sich über das Engagement von REWE: „Ich bin sehr glücklich über die Partnerschaft mit dem Helga Cup.  Für mich ist das Event gelebte Inklusion, da allen Teilnehmerinnen – egal, ob mit oder ohne Beeinträchtigung – die gleichen Chancen gewährt werden. Das finde ich einfach großartig!“

Der diesjährige Helga Cup wird vom 6. Juni bis 9. Juni 2024 auf der Außenalster in Hamburg ausgetragen, von dem Verein Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V. veranstaltet und im Norddeutschen Regatta Verein ausgerichtet.

Um die Inklusion im Segelsport auch künftig weiter fördern zu können, freuen wir uns darüber, mit dem Verein „Wir sind Wir Inclusion in Sailing“ eine weitere Partnerschaft einzugehen. Diese Kooperation unterstreicht unser Engagement für Vielfalt und Integration im Sport und unseren Einsatz für eine inklusive Segelgemeinschaft. Gemeinsam mit dem Verein machen wir den Segelsport für alle Interessierten zugänglich und bauen Barrieren ab.

Text: Katrin Heidemann

Nomine startet beim Helga Cup 2024

Der „Helga Cup 2024“ ist nicht nur die größte Frauen-Segelregatta der Welt,
sondern bunt, inklusiv, schafft Sichtbarkeit, bewegt..
2024 startet dieses junge Mädchen beim „Helga Cup“ !
Nomine Jara Fabian (10 Jahre). Mit drei Jahren einen inkompletten Querschnitt erlitten.
Seit dem leidenschaftliche Para-Sportlerin in vielen Disziplinen. Monoski Rennrollstuhl Turnen… und seit fast fünf Jahren Segeln. Markenbotschafterin für kidevomini von OttoBock und Botschafterin auf den Invictus Games 2023 in Düsseldorf.
„Leute mit Behinderung sollten nicht Angst haben, dass sie irgendetwas falsch machen. Sie sollten einfach machen … !
Und nicht warten bis jemand fragt: „Willst du das auch mal machen ?“
– Nomine Fabian –
Inkluencer auf Instagram und TikTok unter @Teamnomine
Eine NDR Reportage über Nomine von Juliane Möcklinghoff:

https://www.youtube.com/watch?v=tXzYZe3j6GA

Die Haspa Helgas: Eine starke Crew setzt die Segel

Der „Helga Cup“ wird in diesem Jahr Zeuge einer besonderen Premiere: Zum ersten Mal sind wir als Haspa mit einer Unternehmenscrew beim Helga Cup vertreten. Unter dem Namen „Haspa Helgas“ wird unsere Crew, die aus sechs Frauen aus verschiedenen Unternehmensbereichen besteht, gemeinsam die Wellen der Außenalster bezwingen.

Weiterlesen

Regattabegleitfahrten für Rollstuhlfahrer(innen) – Kieler Woche 2024

Information zur unseren Projekten „Regattabegleitfahrten im Rollstuhl“ und „Blindensegelkurs“ im Rahmen der Kieler Woche

Wir als Verein „Wir sind Wir Inclusion in Saling e.V.“ bieten wir in Partnerschaft mit der Stadt Kiel bieten im Rahmen der Kieler Woche Regattabegleitfahren für Rollstuhlfahrer(innen) auf einem Segelboot an. Das Angebot startet täglich in Kiel-Schilksee

Regattabegleitfahrten für Rollstuhlfahrer(innen) 22.6.- 29.6.2024

Ein NDR Bericht über unser Projekt 2023:

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Inklusion-Rollstuhlgerechtes-Segeln-auf-der-Kieler-Woche,kielerwoche3738.html

Ein Gemeinschaftsprojekt von „Inklusives Segeln für Alle“ und „Wir sind Wir Inclusion in Sailing“ Für wen ist das Angebot?

Ausschließlich für Menschen im Rollstuhl. Das Boot bietet keine echten Sitzplätze für Fußgänger.

Sind E-Rollstühle geeignet?

Wir können leider keine E-Rollstühle mit aufs Wasser nehmen!

In welcher Zeit werden die Begleitfahrten angeboten?

Vom 22.6. – 30.6.2024 jeweils von ca. 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Achtung wir haben nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen.

Von wo aus starten die Fahrten?

Kiel Schilksee- Olympiahafen- Hafenmeistergebäude

Können Begleitpersonen als Fußgänger mit?

Nur wenn ein Bedarf für eine persönliche Assistenz besteht.

Das Boot hat keine Sitzplätze und wir wollen möglichst vielen Menschen

im Rollstuhl das Angebot ermöglichen. Jeder Fußgänger nimmt einen Rolliplatz weg. Wir bitten um ihr Verständnis für diese Regelung.

Wie bewerbe ich mich um einen Platz „Regattabegleitfahrten für Rollstuhlfaher(innen)?

Bitte ausschließlich per E-Mail an:

sven.juergensen@wir-sind-wir.org

Was brauchen wir als Infos in der Anmeldemail?

Vor- und Nachnamen, Adresse und eine Telefonnummer unter der wir

Sie erreichen können.

HELGA CUP – MUSTO wird Ausrüstungspartner der weltweit größten Frauensegelregatta

Wir freuen uns bekannt zu geben, dass wir mit der Marke MUSTO als offizieller Ausrüstungspartner des Helga Cups 2024 fungieren werden. Diese Partnerschaft unterstreicht unser Engagement für die Förderung des Frauen-Segelsports und von inklusiven Segelveranstaltungen.

Der Helga Cup, die weltweit größte Frauensegelregatta steht für Inklusion, Gemeinschaft und Leidenschaft. Als Vorreiter in Sachen gelebter Inklusion im Segelsport ist der Helga Cup mehr als eine Regatta – Think Helga ist ein ganzjähriges Projekt, das die Teilnahme von Seglerinnen aller Erfahrungsstufen fördert und ihnen die Möglichkeit bietet, sich optimal auf die Regatta vorzubereiten.

Hubertus Jürgens, Geschäftsführer der Peter Frisch GmbH: „Als stolzer Ausrüstungspartner des Helga Cups 2024 in Hamburg freuen wir uns darauf, die Teams mit hochwertiger Ausrüstung auszustatten und sie auf ihrem Weg zum Erfolg zu begleiten. Der Helga Cup verkörpert Teamgeist, Leidenschaft und Fairplay – Werte, die auch wir als Sponsor hochhalten.“

Silke Basedow, dreimalige Siegerin und Organisatorin des Helga Cups: „Ich freue mich sehr, dass die Peter Frisch GmbH als Sponsor mit dem Helga Cup kooperiert. Zu meiner aktivsten Segelzeit haben mein Team und ich über 15 Jahre mit der Firma Frisch zusammengearbeitet und die Marke MUSTO vertreten. Diese steht für mich für höchste Qualität und Langlebigkeit im Regattasegelsport. Das Münchner Unternehmen ist seit jeher innovativ, vermarktet die qualitativ besten Marken und engagiert sich seit vielen Jahren für den Frauensegelsport. Aus meiner Sicht ein perfect Match!“

Der Helga Cup 2024 findet vom 6. Juni bis 9. Juni 2024 in Hamburg statt und wird von dem Verein Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V. veranstaltet und im Norddeutschen Regatta Verein ausgerichtet.

Um den Inklusionssegelsport auch zukünftig zu fördern, freuen wir uns darüber mit dem Verein „Wir sind Wir“ eine weitere Partnerschaft einzugehen. Diese Kooperation unterstreicht unser Engagement für Vielfalt und Integration im Sport und zeigt unseren Einsatz für eine inklusive Segelgemeinschaft. Gemeinsam mit dem Verein werden wir daran arbeiten, den Segelsport für alle Interessierten zugänglich zu machen und Barrieren abzubauen.

Inklusive Segelsaison 2024 startet

Der Countdown läuft: Diese Woche fällt der Startschuss zum „Heinz Kettler Deutschland Cup 2024“

Der im vergangenen Jahr ins Leben gerufene „Heinz Kettler Deutschland Cup“ geht in die zweite Runde. Der 1. Spieltag der inklusiven Regattaserie wird vom 1. bis 5. Mai auf dem Chiemsee ausgetragen. Im Juli folgen Wettfahrten auf dem Möhnesee, bevor am 5. und 6. Oktober in Schwerin im Anschluss an den „Inklusiven Segel Länder Pokal“ das Finale ansteht.
 

Der Cup ist ein Gemeinschaftsprojekt der „Heinz Kettler Stiftung“, des Yachtclubs Möhnesee und des Vereins „Wir sind Wir Inclusion in Sailing“. Zeitgleich zum 1. Spieltag werden die Inklusive Deutsche Meisterschaft des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) sowie die Bayerische Meisterschaft des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Bayern (BVS) in der Klasse RS Venture Connect auf dem Chiemsee ausgesegelt. Die Schirmherrschaft übernimmt Joachim Hermann, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Sport und Integration.

Gemeldet haben für die Wettfahrten auf dem größten See Bayers 16 Teams aus drei Nationen – Deutschland, Österreich und Belgien. Auf der Meldeliste stehen auch zwei Paralympics-Sieger: Jens Kroker und Siegmund Mainka. Gemeinsam ersegelten sie paralympisches Gold und Silber in der Bootsklasse Sonar. Auf dem Chiemsee sitzen sie in getrennten Booten. Jens Kroker (Norddeutscher Regatta Verein) tritt gemeinsam mit seiner Frau Sabine Kroker-Hohmann (Segelclub Prien e.V. Chiemsee) an, mit der er 2022 in der RS Venture Connect-Klasse den Vizeweltmeistertitel in der Open- und in der Gesamtwertung gewonnen hat. Mainka (Yachtclub Möhnesee) startet gemeinsam mit Jürgen Brietzke (Wir sind Wir – Inclusion in Sailing e.V.).

Gesegelt wird beim „Heinz Kettler Deutschland Cup“ auf gestellten Booten des Typs RS Venture Connect, die weltweit bei hochklassigen Para- und Inklusions-Regatten im Einsatz sind. Im Liga-Format bestreiten die inklusiven Teams mehrere kurzen Rennen gegeneinander. Die Wertung der Eröffnungsserie ergibt sich aus der Summe der Ergebnisse der einzelnen Wettfahrten einer Mannschaft. Die Teams der Goldflotte (Platz eins bis acht) sind für die letzte Wettfahrt qualifiziert, wenn mindestens vier Wettfahrten in der Eröffnungsserie absolviert wurden. Die Vorrundenplatzierung wird als Punkte ins Finale mitgenommen. Die Punkte des Finalrennens werden addiert und ergeben das Endergebnis.

Nach dem Auftakt in Bayern folgt vom 19. bis 21. Juli beim Yachtclub Möhnesee der zweite Spieltag, bevor am 5. und 6. Oktober beim Schweriner Segler-Verein von 1984 das große Finale den Abschluss bildet. Anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit findet in Schwerin an den Tagen vor dem Finale, am 3. und 4. Oktober, ein ganz besonderes Event statt, organisiert von „Wir sind Wir Inclusion in Sailing“, der „Inklusive Segel Länder Pokal“. Dabei segeln 16 inklusive Crews, mit je einem Teammitglied mit und einem Teammitglied ohne Behinderung gegeneinander – eine Crew aus jedem Bundesland.
Veranstalter des Events ist der Deutsche Segler-Verband (DSV), Partner und ausrichtender Verein der Schweriner Segler-Verein von 1894. Schirmherrin der Veranstaltung ist die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern und amtierende Präsidentin des Bundesrates, Manuela Schwesig. Passend zum Motto der Bundesratspräsidentschaft Mecklenburg-Vorpommerns „Vereint Segel setzen“ wird das Inklusive Segeln auf dem Schweriner See vor malerischer Kulisse ein Höhepunkt des großen Bürgerfestes anlässlich der Zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit.

Der „Heinz Kettler – Inklusive Segel Länder Pokal “ dient als eines der größten inklusiven Segel-Events in Deutschland als Leuchtturmprojekt, um Vorbehalte abzubauen und andere zum Nachahmen anzuregen. Das Event ist eins der jüngsten inklusiven Formate, die in den vergangenen Jahren in Deutschland entwickelt wurden, wozu die offiziellen inklusiven Segelweltmeisterschaften in Rostock in Kooperation mit World Sailing ebenso zählen wie der „Helga Cup“ in Hamburg und der „Heinz Kettler Deutschland Cup“.
Ziel der inklusiven Veranstaltungen ist es, die bislang im Sport traditionelle Trennung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung aufzuheben und den Segelsport für alle zugänglich zu machen. Es soll eine inklusive und nachhaltige Segelszene entstehen, die bunt und offen für jeden Menschen ist, egal mit welcher Einschränkung, ob sozial benachteiligt oder einfach nur segelbegeistert. Gelebte Inklusion und Teilhabe kann durch Sport in den Alltag und die Arbeitswelt getragen werden. Durch ein großes Event wird der inklusive Sport sichtbar und Barrieren können abgebaut werden.

Termine:
Heinz Kettler Deutschland Cup:
1. Spieltag: 1. bis 5. Mai, Segelclub Prien e. V. am Chiemsee
2. Spieltag: 19. bis 21. Juli, Yachtclub Möhnesee
3. Spieltag/Finale: 5./6. Oktober, Schweriner Segler-Verein von 1894

Heinz Kettler – Inklusiver Segel Länder Pokal
3./4. Oktober, Schweriner Segler-Verein von 1894

Text: Katrin Heidemann
Pressebilder „Heinz Kettler Deutschland Cup“:
https://www.flickr.com/photos/svenjjj/albums/72177720316450480


Pressekontakt Sven Jürgensen
E-Mail: sven.juergensen@wir-sind-wir.org
Mobiltelefon: +49 171 683 5555

Rückblick und Ausblick – #wirallesegeln

Liebe Seglerinnen, liebe Segler, liebe Förderer, liebe Partner, wir hoffen ihr hattet ein wunderbares Weihnachtsfest. Noch ein paar Tage und wir starten ins neue Jahr. Wir möchten daher nochmal die Gelegenheit nutzen um einmal kurz zurück zu blicken auf 2023, aber euch auch mitzunehmen um 2024 noch inklusiver zu werden, unser Inklusions-Netzwerk auszubauen, mehr Menschen für den inklusiven Segelsport zu gewinnen und für unseren wunderbaren Sport zu werben. Hier einmal drei Highlightfilme aus 2023. Aber auch der Ausblick auf 2024. Erste Termine und Projekte 2024 findet ihr hier:
https://www.wir-sind-wir.org/termine/
Filme aus 2023
Helga Cup 2023:
https://www.youtube.com/watch?v=3E4fZX3Bk3A
Inclusion World Championship for Sailing 2023:
https://www.youtube.com/watch?v=PiaVtMevwSs&t=8s
Heinz Kettler Deutschland Cup /Barella Cup 2023:
https://www.youtube.com/watch?v=U0lphVDkbRU&t=4s

Ihr wollt keine News zum inklusiven Segeln verpassen, dann folgt unserem Broadcasting Kanal #wirllesegeln auf Whats App:
https://whatsapp.com/channel/0029Va9pb2yHbFVFYXbWWd0c

Wir brauchen eure Unterstützung!

Mit Blinden und Sehbehinderten in der 2. Segel-Bundesliga segeln? Dazu brauchen wir eure Unterstützung.

Wir sind ein inklusives Segelteam und segeln mit Sehbehinderten und Blinden in der Bootsklasse J70. Bei Wettkämpfen wie der Kieler Woche und der 2. Segel-Bundesliga bringen wir Inklusion als Leuchtturmprojekt voran. Bitte helft uns mit eurer Spende dieses wunderbare Projekt zu realisieren.

Anbei der Link zu unserer Spendenaktion auf betterplace:

https://www.betterplace.org/de/projects/131813?utm_campaign=user_share&utm_medium=ppp_sticky&utm_source=Link

Barella Cup am Möhnesee: Erfolgreicher Start einer inklusiven Regattaserie

Mit dem Barella Cup 2023 vom 22. bis 24. September ist der Startschuss zu einer neuen deutschlandweiten Regattaserie unter dem Dach des „Heinz Kettler Deutschland Cups“ gefallen. Acht Teams segelten in 18 spannenden Rennen in Booten der Klasse RS Venture Connect um den Sieg. Dirk Thalheim und Anna Rupp vom Team „Romeo Tango“ hatten letztlich den Bug vorne.

Bei durchgängig guten Wind- und Wetterverhältnissen konnten sich die Aktiven an beiden Wettfahrttagen auf dem anspruchsvollen Regattarevier, dem Möhnesee, auf hohem sportlichem Niveau messen. Durch die stabil guten Windverhältnisse konnte unter sehr fairen Bedingungen ein anspruchsvolles Wettfahrtprogramm absolviert werden. Gesegelt wurde im sogenannten Liga-Format, das heißt auf gestellten Booten, mit häufigen Bootswechseln jeder gegen jeden. Dadurch steht die Leistung der einzelnen Crew im Vordergrund und nicht auf das Material.

Die Aktiven zeigten sich mit dem Ablauf sehr zufrieden, genauso wie die Veranstalter. Nach 18 Rennen an zwei Tagen standen die Sieger des Barella Cups fest. Platz eins ging an das Team „Romeo Tango“ mit Dirk Thalbach und Anna Rupp (Hamburger Segel-Club), gefolgt von Benoît Lumay und Alexandre Grosjean (Royal Yacht Club de la Warche) vom „BLAG Sailing Team“. Platz drei belegten Tim Leonard Trömer Nadine Löschke vom Team „Trölös“ (Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V.)

Die Medaillen übergab Claudia Middendorf, Schirmherrin der Veranstaltung und Beauftragte der Landesregierung NRW für Menschen mit Behinderungen sowie für Patientinnen und Patienten. „Ich freue mich sehr, dass ich als Schirmherrin die Veranstaltung begleiten darf und die Sieger ehren durfte“, sagte Middendorf, „ich beobachte die Aktivitäten im Segelsport schon länger. Nach zwei anstrengenden Regattatagen habe ich beim Yachtclub Möhnesee heute wieder viele zufriedene Stimmen gehört. Sportler, Veranstalter und Sponsor können stolz sein auf das, was sie gemeinsam geleistet haben.“

Im Rahmen der Siegerehrung wurde eine Anerkennungsmedaille an den Sponsor vergeben, die Karl Heinz Tomaszewski für die Firma Barella Gebäude- und Energietechnik entgegennahm. „Barella war es wichtig, anlässlich des Firmenjubiläums ein inklusives Sportevent zu unterstützen“, so der Gesellschafter der Firma, „der Yachtclub Möhnesee , der Verein „Wir sind Wir Inclusion in Sailing“, sowie die Heinz Kettler Stiftung engagieren sich als Partner schon lange für den inklusiven Segelsport, mit diesem Netzwerk war es möglich die Veranstaltung zu organisieren“.

Edwin Köhler, Vizepräsident des Yachtclub Möhnesee, bedankte sich ausdrücklich im Namen aller Sportler und der Vereine für das gesellschaftliche Engagement der Sponsoren: „Ohne die großzügige Unterstützung engagierter Firmen wie Barella und Vaillant sind solche Sportveranstaltungen in der Region nicht möglich. Ehrenamtliche Leistung der Vereine und bürgerschaftliches Engagement gehen hier Hand in Hand.“ Er betonte, dass der Yachtclub Möhnesee als Veranstalter sehr zufrieden mit dem Verlauf der Regatta ist. „Zufriedene Sportler und Helfer, keine Zwischenfälle und keine Schäden, so hatten wir es uns gewünscht. Möglich ist dies nur im Team. Unser Dank geht an alle Sportler, an alle ehrenamtlichen Helfer des YCM und der benachbarten Segelvereine, an die Heinz Kettler Stiftung, die Turning Point Stiftung, an den Verein „Wir sind Wir Inclusion in Sailing“  und besonders an Karl Heinz Tomaszewski von der Firma Barella, als Hauptsponsor sowie an die Firma Vaillant“, sagte Köhler.

Mit dem Deutschland Cup möchten der Yachtclub Möhnesee, die „Heinz Kettler Stiftung“ und der Verein „Wir sind Wir Inclusion in Sailing“ gemeinsam langfristig eine erfolgreiche inklusive Segel-Serie realisieren, die am Liga-Format angelehnt ist. Der Barella Cup am Möhnesee bildete den Auftakt der Serie. Das Finale wird vom 19. bis 21. Oktober als „Heinz Kettler Deutschland Cup“ auf der Alster in Hamburg ausgetragen. Für 2024 sind mit weiteren Partnern insgesamt drei bis vier Spieltage sowie eine europäische Öffnung der Serie geplant.

Text: Katrin Heidemann

  • 1
  • 2
Datenschutz
Wir, Wir sind Wir e.V. (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Wir sind Wir e.V. (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.