Skip to main content

Autor: Sven

Das „BAT Sailing Team“ als erste Crew in der 2. Segel-Bundesliga

Das „Bat Sailing Team“ hat sich als erste inklusive Crew für die 2. Deutsche Segel-Bundesliga qualifiziert!

Der Segelsport ist optimal für die Inklusion geeignet. Trotzdem ist sie im Wettfahrtbereich nach wie vor selten. Wie gut diese auch dort funktionieren kann, zeigt seit einigen Jahren das „BAT Sailing Team“ aus Hamburg, ein Gemeinschaftsprojekt des Norddeutschen Regatta Vereins und „Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V.“. In dieser Saison startet die inklusive Crew erstmals in der 2. Segel-Bundesliga – ein bedeutender Schritt für das Team, und auch für die Inklusion auf der Regattabahn. Auftakt ist am 19. April in Berlin.

Bei dem Projekt, in dem Aktive mit und ohne Handicap bei Regatten antreten, geht es um mehr als den reinen Wettkampfgedanken. Es ist ein Leuchtturmprojekt der Inklusion im Segeln, das die im Sport oft übliche Trennung von Para-Wettbewerben und Events für Menschen ohne Einschränkung aufbrechen soll und als gutes Beispiel für die gelebte Inklusion steht. Ziel ist es, andere Menschen zu motivieren und zu zeigen, was möglich ist. Durch mehr Sichtbarkeit soll die Inklusion in der Wahrnehmung der Gesellschaft immer selbstverständlicher werden.

Bei der Kieler Woche, dem größten Segelevent Deutschlands, hat das „BAT Sailing Team“ erstmals 2021 erfolgreich gezeigt, dass Inklusion auch bei Regatten funktioniert. Nach weiteren Teilnahmen 2022 und 2023 in Kiel ist auch in dieser Saison wieder geplant, mit dem Team dort zu starten. 

Das „BAT Sailing Team“ bietet für Menschen mit Handicap die Möglichkeit, Segeln auszuprobieren oder sogar gänzlich zu lernen. Das treibt Inklusion im Segelsport voran.
Das „BAT Sailing Team“ ist so entstanden. Angefangen hat alles mit einem Segelworkshop für blinde und sehbehinderte Menschen in Hamburg im September 2020. Mit dabei war der sehbehinderte David Koch, langjähriger Goalball-Leistungssportler und Crewmitglied des „BAT Sailing Teams“ beim Debüt in der 2. Segel-Bundesliga. Koch war nach dem ersten Workshop direkt vom Wassersportvirus infiziert. „Ich habe es genossen zu segeln und wollte, dass es nicht bei einer einmaligen Aktion bleibt. Deshalb habe ich gefragt: ‚Was kann man damit noch segeln?‘ So kamen wir auf das Regattathema“, erklärt der Hamburger. Gemeinsam mit Sven Jürgensen („Wir sind Wir Inclusion in Sailing e. V.“) und anderen Seglerinnen und Seglern schmiedete er Regattapläne. Das Ergebnis: die erste Teilnahme der Crew bei der Kieler Woche 2021.

Seitdem hat das „BAT Sailing Team“ kontinuierlich sein seglerisches Können verbessert. Weitere inklusive Segelworkshops für Aktive unterschiedlichster Altersklassen folgten, das Team blieb den Regatten treu und half damit, die Inklusion im Wassersport präsenter zu machen. Sowohl 2021, 2022 als auch 2023 starteten drei beziehungsweise vier inklusive Crews in der Klasse J/70 bei der Kieler Woche. Außerdem nimmt das Team in unterschiedlicher Besetzung regelmäßig an lokalen Wettfahrten auf seinem Heimatrevier, der Hamburger Außenalster, teil. Und auch bei der weltweit größten Frauenregatta, dem Helga Cup in Hamburg, sind Seglerinnen aus dem Team vertreten, ebenso wie bei der inklusiven Segelweltmeisterschaft und der erstmals 2023 durchgeführten inklusiven Segelserie „Heinz-Kettler-Deutschland-Cup“.

Wissenschaftlich begleitet wird das Leuchtturmprojekt von der Hamburger Universität unter der Leitung von Prof. Dr. Claus Krieger (Fakultät für Erziehungswissenschaften/Arbeitsbereich Bewegung, Spiel und Sport). „Segeln ist eine der inklusivsten Sportarten“, sagen die Wissenschaftler. Eine besonders wichtige Erkenntnis für das „BAT Sailing Team“ resultierte aus der Zusammenarbeit mit der Uni: „Vor allem sind wir ein ganz normales Team. Die meisten Herausforderungen können in ähnlicher Form in vielen anderen Sportteams gefunden werden.“

In dieser Saison strebt das „BAT Sailing Team“ aus Hamburg als nächsten Schritt die volle Potenzialentfaltung im inklusiven Leistungssport an und damit die Teilnahme in der 2. Bundesliga. Die Qualifikation zur Segel-Bundesliga (DSL-Pokal) verpasste das inklusive Team trotz starker Leistung nur knapp und landete auf dem Nachrückerplatz. Als Ende 2023 eine andere Mannschaft aus dem Ligabetrieb ausstieg, war der Start in der 2. Segel-Bundesliga für die Hamburger Crew gesichert. An fünf sogenannten Spieltagen (jeweils drei Wettfahrttage) nimmt das „BAT Sailing Team“ 2024 teil und setzt ein Zeichen für die Inklusion im leistungsorientierten Regattabereich.

Die Wettfahrten in der Segel-Bundesliga finden auf gestellten Booten statt, die durchgetauscht werden, um sicherzustellen, dass das seglerische Können ausschlaggebend ist. Das Ligaformat zeichnet sich durch kurze, sehr intensive Rennen aus, bei denen viel Action garantiert und eine gute Taktik gefordert ist. „Unsere Teilnahme in der 2. Segel-Bundesliga 2024 sehen wir als große Chance, um herauszufinden und zu zeigen, was im inklusiven Segelsport machbar ist“, sagt das „BAT Sailing Team“.

Dazu zählt als Steuermann der 32-jährige Marvin Hamm, der aktuell in der Segelklasse International 14 zu Hause ist. „Was mich an der Bootsklasse J/70 reizt, ist die Kombination aus Aspekten des Yachtsegelns wie der Abstimmung zwischen den Crewmitgliedern und sehr sportlichem Segeln. Besonders freue ich mich, 2024 das erste Mal mit unserem Team in der 2. Segel-Bundesliga an den Start zu gehen“, so der Hamburger.

Als Trimmer ist Jan Mense (28) mit an Bord, der seit etwa zwölf Jahren an Regatten verschiedener Bootsklassen teilnimmt. Den Schiffsbauingenieur motivieren bei dem Segelprojekt zwei Dinge besonders: „Zum einen zu zeigen, dass Inklusion weder Hexenwerk noch ein Nachteil ist, sofern man sich darauf einlässt, und zweitens der große Spaß, den wir im Team daran haben, gemeinsam zu wachsen. Ich bin jedenfalls richtig gespannt, was diese Saison bringt und freue mich riesig darauf.“

Auf dem Vorschiff ist der 35-jährige Physiotherapeut David Koch im Einsatz, der eine Sehbehinderung hat, bei der sich die Netzhaut abgelöst. Durch diese Form der Makula-Degeneration ist sein zentrales Sichtfeld stark eingeschränkt, sodass er mittig quasi nichts sieht und nur in der Peripherie ein wenig. „Im September 2020 stand ich das erste Mal auf einem Segelboot und begann 2021 aktiv, mit der J/70 zu segeln und mich auf Regatten vorzubereiten“, blickt Koch auf seine Segelerfahrungen zurück. Als Ersatzfrau für das inklusive Team ist die gehörlose Karen Suthmann eingeplant.

Als Taktikerin und Crewmitglied der ersten Stunde komplettiert Mieke Klein das „BAT Sailing Team“, die am Ende ihrer Studienzeit Gefallen am Fahrtensegeln gefunden hat. Wenn sie nicht auf der J/70 unterwegs ist, skippert sie gelegentlich für eine Neustädter Yachtschule. „Das Bat Sailing Team ist für mich seit seiner ersten Saison 2020 ein Herzensprojekt, und ich freue mich auf die Saison mit dem „Wir sind Wir“-Team in der 2. Segel-Bundesliga. Wir haben hier eine tolle Chance, als Team weiter zu wachsen und ein starkes Statement für Inklusion als gelebte Normalität zu setzen“, sagt sie.

Noch im April fällt auf dem Wannsee in Berlin der Startschuss zum Liga-Debüt des „Bat Sailing Teams“, und die Inklusion zieht in die 2. Bundesliga ein – ein wichtiges Signal für das inklusive Segeln, nicht nur im Regattabereich!
Spieltage der 2. Segel-Bundesliga:
19. bis 21. April 2024: Berlin/Wannsee (Verein Seglerhaus am Wannsee)
12. bis 14. Juli 2024: Warnemünde/Ostsee (Akademischer SegelVerein Warnemünde)
30. August bis 1. September: Kiel/Innenförde (Segelcamp Kiel, Deutsche Segel-Liga e.V., tba)
13. bis 15. September: München/Starnberger See (Münchner Yacht-Club)
17. bis 19. September: Finale, München/Starnberger See (Bayerischer Yacht-Club)


Das „BAT Sailing Team“ startet für „Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V“/Sachsen.
Bilder BAT Sailing Team zum download:
https://www.flickr.com/photos/svenjjj/albums/72177720316193636/

Text: Katrin Heidemann


Pressekontakt Sven Jürgensen
E-Mail: sven.juergensen@wir-sind-wir.org
Mobiltelefon: +49 171 683 5555

BAT Sailing Team – Start in die Regattasaison 2024

Am 23. und 24. März 2024 fand im Norddeutschen Regattaverein (NRV) die J70 Frühjahrsregatta statt, der Saisonauftakt für das Bat Sailing Team. Die bei uns natürlich inklusive Crew bestand aus Karen Suthmann, Leon Tyssen, Jan Mense und Marvin Hamm; für uns eine neue Crew-Konstellation.Das Regattaformat orientierte sich an der Segel-Bundesliga mit insgesamt 16 schnellen Wettfahrten. Die Bedingungen waren herausfordernd. Von Hagel, Regen, Sonnenschein, bis Sturmböen war alles dabei. Den starken Wind konnten wir gut ausfahren und wurden mit wilden Downwind-Glitschs belohnt.In dem starken Feld wurde wie gewohnt um jeden Meter gekämpft und wir waren mittendrin. Das Format der schnellen Wettfahrten war ein intensives Training, sowohl seglerisch als auch taktisch und hat viel Spaß gebracht.Insgesamt war das Wochenende eine riesen Gaudi und ein spannender Start in die Saison für das Bat Sailing Team. Wir segeln inklusiv – Sehende, Blinde, Sehbehinderte,Gehörlose, Hörende, Rollstuhlfahrer(in)……….. #wirallesegeln

2024 : Inklusives Segeln setzt Zeichen mit zahlreichen Events

Nach der Saison, ist vor der Saison – das gilt auch für den inklusiven Segelsport. Neben den bereits bewährten Veranstaltungen „Inclusion World Championship for Sailing“ und „Helga Cup“ wurden 2023 erfolgreich neue inklusive Segelformate ins Leben gerufen: der „Heinz Kettler Deutschland Cup“ und der „Inklusive Segel Länder Pokal“. Um die Inklusion im Segeln weiter voranzutreiben, sind 2024 wieder zahlreiche Projekte geplant. Den Auftakt bildet im Mai der erste Spieltag des „Heinz Kettler Deutschland Cups“.

Ein Saisonhighlight ist 2024 der Helga Cup, der weltweit eine echte Bewegung im Frauen-Segelsport ausgelöst hat und ein Ganzjahres-Event mit Trainings, Workshops, einer Helga Cup Akademie und Digitalen Kaminabenden für Frauen ist. Die siebte Auflage der weltweit größten Frauenregatta findet als inklusive Veranstaltung vom 6. bis 9. Juni 2024 wieder auf der Außenalster in Hamburg statt. Der „Helga Cup“ ist auch 2024 wieder TOP Ten Event der Stadt Hamburg. Schirmherrin ist die ehemalige deutsche Bahnradsportlerin und zweifache Olympiasiegerin Kristina Vogel. Der Helga Cup ist ein Gemeinschaftsprojekt des Norddeutschen Regatta Vereins und von „Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V.“. Alle Infos unter: www.helgacup.de.

Nur wenig später wird im Rahmen der Kieler Woche (22. bis 30.Juni 2024) inklusiv gesegelt. In der Segelklasse J/70 wird das Projekt „Gelebte Inklusion auf der Regattabahn“ fortgeführt. In diesem Jahr treten für „Wir sind Wir – Inclusion in Sailing e.V.“ und den Norddeutschen Regatta Verein zwei Teams mit sehbehinderten, blinden und sehenden Seglerinnen und Seglern an. Weitere inklusive J/70-Crews werden zu den Regatten erwartet, und im ersten Teil der Kieler Woche ist ein professionelles Training für die teilnehmenden inklusiven Teams geplant.

Aber nicht nur bei den Regatten spielt das inklusive Segeln während der Kieler Woche 2024 eine Rolle. Zusätzlich werden wieder Segeltörns auf der Außenförde für Rollstuhlfahrer und -fahrerinnen angeboten. Möglich macht es ein Team aus Nordrhein-Westfalen, das dafür ein „barrierefreies“ Spezialboot aus Essen mit nach Kiel bringt. Auf dem Programm stehen tägliche Regattabegleitfahrten, die vorab buchbar sind.

Im Mai startet die zweite Auflage der 2023 ins Leben gerufenen inklusiven Segelserie „Heinz Kettler Deutschland Cup“, die ein Gemeinschaftsprojekt der „Heinz Kettler Stiftung“, des Yachtclubs Möhnesee und von „Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V.“ ist. Die Aktiven segeln dabei auf gestellten Booten der Klasse RS Venture Connect. Ziel ist es, das noch junge inklusive Regatta-Format 2025 auch europäisch ausbauen.

Drei Spieltage umfasst der „Heinz Kettler Deutschland Cup“ in diesem Jahr. Die Auftaktveranstaltung wird vom 1. bis 5. Mai beim Segelclub Prien e. V. am Chiemsee ausgetragen, wo außerdem um weitere Inklusions- und Paratitel des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) sowie anderer Verbände gesegelt wird. Vom 19. bis 21. Juli folgt beim Yachtclub Möhnesee der zweite Spieltag, bevor am 5. und 6. Oktober beim Schweriner Segler-Verein von 1984 das Finale ansteht.

Schwerin ist nicht nur Austragungsort des dritten Spieltages des „Heinz Kettler Deutschland Cups“, sondern auch des „Inklusiven Segel Länder Pokals 2024“. Zum zweiten Mal bringt der Verein „Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V.“ dabei zum Tag der Deutschen Einheit 16 inklusive Segelteams – eins aus jedem Bundesland – an den Start. An zwei Tagen, 3. und 4. Oktober, segeln die Crews in Schwerin um den Sieg, wo 2024 die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit stattfinden werden. Als Veranstalter des Events „Heinz Kettler – Inklusiver Segel Länder Pokal“ fungiert der Deutsche Segler-Verband (DSV). Partner und ausrichtender Verein ist der Schweriner Segler-Verein.

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport in Mecklenburg-Vorpommern fördert die Ausrichtung der inklusiven Segelwettbewerbe in Schwerin auch finanziell. „Wir wollen damit das große Engagement und das Herzblut der Veranstalter bei der Vorbereitung dieser besonderen Regatta unterstützen. Ich finde es ganz wunderbar, dass je eine Person ohne und eine Person mit Behinderung zusammen segeln. Mehr Inklusion geht kaum. Es freut uns sehr, dass nach der inklusiven Segel-WM in Rostock 2022 und 2023 in diesem Jahr erneut solch ein großes Event in Mecklenburg-Vorpommern stattfindet“, betont Sportministerin Stefanie Drese.

Spannend wird die Saison für das „BAT Sailing Team“: Es startet 2024 für „Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V.“ in der 2. Bundesliga. Das inklusive Segelprojekt nimmt seit über drei Jahren an nationalen Regatten in der Bootsklasse J/70 teil, unter anderem regelmäßig bei der Kieler Woche. Zum Team zählen sehende, blinde, sehbehinderte, gehörlose und hörende Menschen ebenso wie Rollstuhlfahrerende. In Hamburg bildet es ganzjährig sehr aktiv blinde und sehbehinderte Menschen auf dem eigenen Boot aus. Das „BAT Sailing Team“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Norddeutschen Regatta Vereins und von „Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V.“. Partner sind Rotary Hamburg Deichtor und die Reinhard Frank Stiftung. Wissenschaftlich begleitet wird das Team von der Fakultät Erziehungswissenschaft der Hamburger Universität.

Vom 20. bis 28. Januar ist „Wir sind Wir Inclusion in Sailing e.V.“ auf der „boot“ in Düsseldorf auf dem Inklusionsstand des Deutschen Segler-Verbandes präsent.

Text: Katrin Heidemann

Pressekontakt:

Sven Jürgensen – E Mail: sven.juergensen@wir-sindwir.org

Rückblick und Ausblick – #wirallesegeln

Liebe Seglerinnen, liebe Segler, liebe Förderer, liebe Partner, wir hoffen ihr hattet ein wunderbares Weihnachtsfest. Noch ein paar Tage und wir starten ins neue Jahr. Wir möchten daher nochmal die Gelegenheit nutzen um einmal kurz zurück zu blicken auf 2023, aber euch auch mitzunehmen um 2024 noch inklusiver zu werden, unser Inklusions-Netzwerk auszubauen, mehr Menschen für den inklusiven Segelsport zu gewinnen und für unseren wunderbaren Sport zu werben. Hier einmal drei Highlightfilme aus 2023. Aber auch der Ausblick auf 2024. Erste Termine und Projekte 2024 findet ihr hier:
https://www.wir-sind-wir.org/termine/
Filme aus 2023
Helga Cup 2023:
https://www.youtube.com/watch?v=3E4fZX3Bk3A
Inclusion World Championship for Sailing 2023:
https://www.youtube.com/watch?v=PiaVtMevwSs&t=8s
Heinz Kettler Deutschland Cup /Barella Cup 2023:
https://www.youtube.com/watch?v=U0lphVDkbRU&t=4s

Ihr wollt keine News zum inklusiven Segeln verpassen, dann folgt unserem Broadcasting Kanal #wirllesegeln auf Whats App:
https://whatsapp.com/channel/0029Va9pb2yHbFVFYXbWWd0c

Wir brauchen eure Unterstützung!

Mit Blinden und Sehbehinderten in der 2. Segel-Bundesliga segeln? Dazu brauchen wir eure Unterstützung.

Wir sind ein inklusives Segelteam und segeln mit Sehbehinderten und Blinden in der Bootsklasse J70. Bei Wettkämpfen wie der Kieler Woche und der 2. Segel-Bundesliga bringen wir Inklusion als Leuchtturmprojekt voran. Bitte helft uns mit eurer Spende dieses wunderbare Projekt zu realisieren.

Anbei der Link zu unserer Spendenaktion auf betterplace:

https://www.betterplace.org/de/projects/131813?utm_campaign=user_share&utm_medium=ppp_sticky&utm_source=Link

Inklusives Segeln 2024 – erste Termine – „Save the Date“ – #wirallesegeln

Heinz Kettler Deutschland Cup 2024
Die 2023 ins Leben gerufene inklusive Segelserie wird 2024 natürlich fortgesetzt. 

Hier die Termine für die drei Spieltage 2024:
Erster Spieltag – 1.- 5. Mai Prien – Segelclub Prien e.V.
Vorläufiger Zeitplan Prien 
1.5. 09.00 -18.00 Uhr Check In – Trainingsoption 
2.5. 08.00 – 9.30 Check In  – Ab ca. 10.30 Beginn der Wettfahrten
3.5. und 4.5. Wettfahrten 
5.5. bis ca. 14.00 Uhr Segeln 
Es wird neben dem 1. Spieltag „Heinz Kettler Deutschland Cup“ in Prien auch um weitere Inklusions – und Paratitel des DBS und anderer Verbände gesegelt. Infos dazu folgen natürlich. Freut euch auf einen wunderbaren, erlebnisreichen und spannenden Saisonauftakt in Prien! 
Zweiter Spieltag  – Möhnesee – Yacht Club Möhnesee 19.-21.Juli
Vorläufiger Zeitplan
19.7. Trainingsoption und Check In 
20.7. und 21.7. Wettfahrten
Dritter Spieltag Spieltag – 5.10. und 6.10. – Schwerin – Schweriner Segler-Verein von 1984
Vorläufiger Zeitplan 5.10. und 6.10.: Wettfahrten Heinz Kettler Deutschland Cup 
Gesegelt wird der Heinz Kettler Deutschland Cup auf gestellten RS Venture Connect.
Willkommen sind natürlich auch Teams aus den europäischen Nachbarländern!

Inklusiver Segel Länder Pokal 2024 – Schwerin – 3.10. und 4.10.2024
Auch 2024 werden wir im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit wieder 16 inklusive Teams aus den jeweiligen Bundesländern an den Start bringen. 2024 werden wir an zwei Tagen segeln. Am 3.10. und 4.10.
Austragungsort ist natürlich Schwerin, da auch dort die Feierlichkeiten zum 3.10. veranstaltet werden. Partner und ausrichtender Verein ist der Schweriner Segler-Verein. 

Schwerin wird also vom 3.10. bis zum 6.10.2024 vier Tage zum HotSpot des inklusiven Segelns! Gesegelt wird der Heinz Kettler Deutschland Cup und der Inklusive Segel Länder Pokal auf gesellten RS Venture Connect.
Infos und Details zu den Regatten folgen zeitnah, aber ihr könnt und müsst euch auf jeden Fall schon einmal die Termine blocken und planen.

„boot 2024“ – Inklusion 20.1.- 28.1.2024
 Vom 20.1. bis 28.1. wird es wieder einen DSV-Inklusionsstand auf der „boot“ in Düsseldorf geben. Viele inklusive Vereine aus Deutschland und der DSV werden euch auf dem Stand beraten und freuen sich auf den Austausch mit euch. Ihr findet den Inklusionsstand in Halle 15 – Stand E24.
Auch Wir sind Wir, der Yachtclub Möhnesee, ETUF, SKBUe, Segelclub Münster, Segelclub Prinzensteg, FC St. Pauli Segeln, TURNING Point Stiftung und die Heinz Kettler Stiftung sind auf dem DSV-Gemeinschaftsstand vertreten – Stand 6.12.2023. Nutzt die Chance und besucht uns auf der „boot“.
Im Rahmen der „boot 2024“ wird der DSV auch wieder den „Tag des inklusiven Segelns“ veranstalten. Der Tag des inklusiven Segelns findet auf der „boot“ am 27.1.2024 statt.
Der Link zur Anmeldung und weitere Infos:
https://www.dsv.org/segeln/inklusives-segeln/tag-des-inklusiven-segelns/

Helga Cup 2024 – inklusiv
Vom 6.6. bis 9.6.2024 findet wieder die weltweit größte Frauen Regatta, der Helga Cup, in Hamburg statt. Natürlich auch inklusiv. Infos unter: www.helgacup.de
Kontaktiert dazu auch gern Sven per Mail: sven.juergensen@wir-sind-wir.org

Netzwerk/Infos rund ums inklusive Segeln – neue Info-Kanal
Wir haben einen Whats App Infokanal „Inklusives Segeln Deutschland“ aufgesetzt. Hier wollen wir euch in Zukunft mit aktuellen Infos zum inklusiven Segeln in Deutschland auf dem Laufenden halten. 
Um dabei zu sein, müsst ihr aber bitte den Kanal auch abonnieren. 
Anbei der Link um den Kanal zu abonnieren: 
https://whatsapp.com/channel/0029Va9pb2yHbFVFYXbWWd0c

Support – Helferinnen – Helfer – wir brauchen euch!
Für unsere inklusiven Segelaktivitäten brauchen wir immer helfende und mitwirkende Hände. Wer hat Lust und Zeit sich aktiv bei einem der hier schon genannten Termine einzubringen? Wer möchte uns an Land, auf dem Wasser, in der Vorbereitung……. unterstützen? Bitte schreibt uns gern eine E-Mail an:
sven.juergensen@wir-sind-wir.org
Wir wollen 2024 mit euch wieder wunderbare und tolle inklusive Segel-Events erleben. Für alle die die Filme aus 2023 noch nicht kennen, hier unsere Bewegtbilder vom Möhnesee:
https://www.youtube.com/watch?v=U0lphVDkbRU

und von der “Inclusion World Championship for Sailing” 2023 Rostock:
https://www.youtube.com/watch?v=PiaVtMevwSs

Für Fragen und weitere Infos könnt ihr uns auch gern kontaktieren. 
E-Mail: news@wir-sind-wir.org oder sven.juergensen@wir-sind-wir.org

Wir werden euch Anfang Januar mit weiteren Infos zu den Regatten informieren und bis dahin auch entsprechende Links für die Meldungen auf Manage2Sail erstellt haben. 

Danke an alle Partner, Förderer und Crews die uns 2023 begleitet haben und die Basis für ein starkes 2024 gelegt haben. 
Teilt diesen Newsletter gern in eurem Netzwerk!

Liebe Grüße eurer Team #wirallesegeln

Erfolgreiche Teilnahme am DSL Pokal – gelebte Inklusion auf der Regattabahn in Hamburg!

Gelebte Inklusion auf der Regattabahn! Das Hamburger „BAT Sailing Team“ ist ein wunderbares Beispiel und tolles Projekt für gelebte Inklusion im Segelsport. Seit über 3 Jahren segelt das Team mit Sehbehinderten, Sehenden, Blinden, Gehörlosen, Hörenden, Sehenden, Rollifahrer(innen) … erfolgreich nationale und auch internationale Segel-Regatten, einfach mittendrin ohne Sonderbehandlung. In Hamburg bildet das Team auf der Alster auch Blinde und Sehbehinderte aktiv auf dem eigenen Boot aus. Umgesetzt und begleitet wird das „BAT Sailing Team“ von zwei Segel-Clubs. Der Norddeutsche Regatta-Verein und Wir sind Wir Inclusion in Sailing begleiten und tragen das Projekt „BAT Sailing Team – Gelebte Inklusion auf der Regattabahn“.  

Unterstützt wird das Team seit Jahren von der Reinhard-Frank Stiftung.

Das „BAT-Sailing Team“ nahm am 4.11. und 5.11. am Deutschen Segel-Liga Pokal in Hamburg teil. Gestartet ist das Team für den Segelverein. „Wir sind Wir Inclusion in Sailing“. In Hamburg segelten an diesem Wochenende 15 deutsche ambitionierte Vereine um die vier Aufstiegsplätze für die 2. Deutsche Segel-Bundesliga 2024. Nach zwei Tagen anspruchsvollem Segeln im Ligaformat hat das „Bat Sailing Team“ den Aufstieg in die zweite Liga ganz knapp verpasst. 

Das Team hat aber gezeigt auch auf der Regattabahn im Liga-Modus wird nicht hinterhergesegelt, sondern mittendrin und manchmal auch ganz vorn. Auch zwei Crews des Partner-Clubs des „BAT Sailing Team“, des NRV, waren beim DSL-Pokal erfolgreich am Start. Der NRV kam beim DSL-Pokal auf Platz 2 und die NRV-Junioren auf Platz 4. Ein großer Dank an die Deutsche Segel-Bundesliga und den NRV für das wunderbare und tolle Wochenende in Hamburg. 

#wirallesegeln

Ein kleiner Bildereindruck vom DSL_Pokal: 

Alle Infos zum DSL-Pokal findet ihr hier:

Wir freuen uns mit unserem Projekt zu zeigen wie Inklusion ambitionierten Regattasport erfolgreich realisiert werden kann.

Infos zum „Bat Sailing Team“ Heimtahafen des „BAT Sailing Team“ ist der NRV. Das aktuelle Team hat über 20 aktive segelnde Mitglieder. Sehbehinderte, Sehende, Blinde, Gehörlose, Hörenden, Sehende, Rollifahrer(innen) …Kontakt, Fragen und weitere Informationen zum „BAT Sailing Team“ – Gelebte Inklusion auf der Regattabahn“.Sven Jürgensen – Email: sven.juergensen@wir-sind-wir.org  Mobil: +49 171 683 5555

Digitaler Kaminabend mit Sanni Beucke und Melanie Aalburg

Helga Cup – Digitaler Kaminabend am 13.11. um 19.00 Uhr

Wie schafft Ihr das? Wie kommt Ihr da draußen klar? Im Gespräch mit Offshore Seglerinnen beim ersten virtuellen Kaminabend der Helga Cup Community. Susann Beucke und Dr. Melanie Aalburg werden von sich erzählen werden. Ganz unterschiedliche Frauen mit ganz verschiedener Segelkarriere – aber beide ausgewiesene Offshore Seglerinnen. Teilnehmen per VideoCall können alle Interessierten. Wir vom Helga Cup Board möchten einen Erfahrungsaustausch im Frauennetzwerken unterstützen, dass über unseren Segelalltag hinaus geht. Wir möchten inspirieren und ermutigen zu dem was auf dem Wasser alles möglich ist – und herausbekommen was dazu wirklich nötig ist. Vor allem sind wir neugierig und freuen uns auf das direkte Gespräch. Anmeldungen zum Digitalen Kaminabend bitte über diesen Link:

https://app.guestoo.de/public/event/0012fdeb-8090-4619-850d-cc1144ca73fd

  • 1
  • 2